Skip to content

Gerhard Filzwieser - Unternehmer, Unbequemdenker, Speaker, Fotograf

Ein neuer Weg, weil er sich richtig anfühlt

„Höher, schneller, weiter“ war lange Zeit ein treuer Begleiter in meinem Leben, als Inhaber und Geschäftsführer eines kunststoffverarbeitenden Unternehmens mit rund 100 Mitarbeitern (www.filzwieser.eu) genauso, wie im Sport. Irgendwann hat es sich nicht mehr richtig angefühlt. Das eigene Tun nicht, und auch viele Paradigmen nicht, die uns in unserem Wirtschaftsalltag leiten.

 

Ein persönlicher Wertewandel, der mir auch das Potenzial von Gefühl und Intuition eröffnet hat, war Auslöser für einen neuen Weg. Einen Weg, der persönlichen Sinn, sich selbst zu entdecken und zu leben für meine Mitarbeiter und mich in Einklang bringen sollte mit einem notwendigen wirtschaftlichem Erfolg.

Ein neuer Weg, weil er sich richtig anfühlt, nicht weil er erfolgreich machen wird. Aber weil er sich richtig anfühlt, wird er auch erfolgreich sein,  ist meine feste Überzeugung.

 

Eine neue Identität für das Unternehmen, die Antwort auf die Frage: „Warum wir tun, was wir tun“, und unkonventionelle Handlungswerte um all das mit Leben zu füllen, waren der Beginn. Eine unternehmerische Reise die mich viele Fragen stellen, und neue Antworten finden ließ. Auf Vielfalt zu setzen, die klassische Hierarchie hinter uns zu lassen und über Eigenverantwortung und Selbstorganisation eine neue, natürliche Ordnung zu finden, waren einige Folgen daraus.

Wer ist Gerhard?

Wer ist Gerhard?

Gerhard betrachtet Dinge gerne aus anderen Blickwinkeln ... anderes Denken daher vielfach nicht ausgeschlossen. Intuition und Gefühl sind ihm im Laufe der Zeit immer wichtiger geworden. Krawatte besitzt er keine mehr, im Anzug sieht man ihn fast nie ... dafür aber täglich mit einem seiner bunten Sneakers. Er lernt gerne interessante Menschen kennen und hört sich ihre spannenden Geschichten an. Er mag die Vielfalt, liebt das bunte Leben ... aber auch die Ruhe und Stille der Natur. Eine Leidenschaft gehört der Fotografie ... in einem Motiv aufzugehen, dabei im Hier und Jetzt zu sein.

“Tun was richtig ist; lassen was nichts bringt; leben was wir fühlen; sagen was man denkt; lieben was wir lieben “... Wege hinter dem Horizont zu finden, findet er reizvoll. Die Möglichkeit von der Weisheit des Lebens zu lernen, nimmt er dankbar an.

Wirtschaft und Kunst

Wirtschaft und kunst

Die Liebe zur Fotografie kam schlagartig. Die Welt der Fotografie und Kunst ist für mich ein Eintauchen in die Welt der Gefühle. Neues zu entdecken, unterschiedliche Blickwinkel einzunehmen, einzigartige und nicht wiederkehrende Momente festzuhalten, die Magie mancher Orte zu fühlen … all das ist für mich Teil der Faszination Fotografie. Bilder werten nicht … sie zeigen was ist … sie interagieren mit unserem Auge, unserem Verstand und manchmal mit unserer Seele.

Wirtschaft und Kunst waren für mich zu Beginn getrennte Welten, wenngleich Intuition und Gefühl wertvolle Zutaten auf beiden Gebieten sind. Aber mit der Zeit wurde mir mehr und mehr bewusst, dass dies der falsche Blickwinkel war. Die Haltung eines Künstlers liefert auch wertvolle Sichtweisen für unseren Wirtschaftsalltag. Natürlich sind sie unkonventionell, und man muss sie zulassen ... dann können sie ungeahnte Wirkung entfalten. Kunst kann Unsichtbares sichtbar machen.

Inspiration und Mut für neue Wege

Inspiration und mut für neue wege

Auf meiner Reise des Wertewandels und Hinterfragens gewohnter Paradigmen habe ich viele wertvolle Erfahrungen sammeln dürfen, und ich tue es noch. Mut und Weisheit sind dabei wertvolle Wegbegleiter. Ein Stück Mut den man gleich von Beginn weg braucht, und Weisheit die sich Stück für Stück entwickeln darf.

 

Altes geht zu Ende, Neues wird kommen. Unsere Welt ist im Umbruch. Die Wege darin müssen wir selbst finden. Und dieses Finden ist nicht einfach.

Darum habe ich mich entschlossen, über meinen Weg und die unbequemen Gedanken, Unternehmenskultur völlig anders zu gestalten, zu erzählen. Für Ihre Inspiration, für Ihren eigenen Weg. Jetzt.

Mit meinem Buch, und mit Keynotes und Workshops.